Xylitol

Xylitol ist ein natürlich gewonnener Zuckeraustauschstoff mit der gleichen Süßkraft wie normaler Haushaltszucker, jedoch ohne dessen negative Nebenwirkungen. Xylitol sieht aus wie Zucker, schmeckt wie Zucker, hat jedoch 40% weniger Kalorien und kaum Einfluss auf den Blutzucker- bzw. Insulinspiegel. Außerdem werden die Zähne durch den Zuckeraustauschstoff nicht geschädigt. Im Gegenteil: Xylitol verhindert sogar Karies.

Der Zuckeralkohol Xylitol, der unter anderem in Früchten und faserreichen Gemüsesorten enthalten ist, wird auch im menschlichen Körper produziert, da er ein Baustein unseres Glukosestoffwechsels ist. Es handelt sich also um einen natürlichen Süßstoff, welches zum Verzehr aus pflanzlichen Bestandteilen gewonnen wird. Wenn wir Xylitol zu uns nehmen, wird es vom Körper nur sehr langsam aufgenommen und verstoffwechselt.

Der Insulinspiegel steigt nicht an, weshalb es hervorragend zur Ernährung von Diabetikernund Menschen, die ihr Gewicht reduzieren möchten, geeignet ist.Durch seinen Geschmack und seine Süßkraft kann es überall dort verwendet werden, wo sonst Zucker zum Einsatz kommt. Jedoch muss man sich beim Süßen mit Xylitol, ganz im Gegensatz zu normalem Haushaltszucker, keine Sorgen um seine Zähne machen.

Kaugummis mit Xylitol beugen Karies vor

Kaugummis mit Xylitol beugen Karies vor

Verschiedene Studien haben gezeigt, dass der Zuckeraustauschstoff Karies und anderen Zahnerkrankungen entgegenwirkt, sie sogar stoppen kann. Der Grund dafür liegt darin, dass Bakterien, die verschiedene Erkrankungen wie zum Beispiel Karies verursachen, Zucker brauchen, um überleben zu können. Durch den Zucker entsteht im Mund ein saures Millieu, in dem sich schädliche Bakterien wohlfühlen und vermehren können. Mit der Aufnahme von Xylitol wird die Säure im Mund neutralisiertund den Bakterien die Nahrung entzogen. Sie können sich in der basischen Umgebung nicht mehr vermehren. Nicht umsonst empfehlen viele Zahnärzte, xylitolhaltige Kaugummis zu kauen.

Xylitol oder Stevia?
Häufig wird Xylitol mit Stevia verglichen. Was ist besser? Bei Stevia handelt es sich ebenfalls um ein rein pflanzliches Süßungsmittel, welches schon seit vielen Jahrzehnten anstelle von Zucker, hauptsächlich in Südamerika und Asien, zum Süßen verwendet wird. Die Stevia Pflanze, bot. Stevia rebaudiana, auch Süßkraut oder Honigkraut genannt, ist eine subtropische Pflanze, aus deren Blättern das süße Steviosid gewonnen wird, welches 150–300 Mal süßer ist als Zucker. Neben den Vorteilen von Xylitol gegenüber Haushaltszucker, hat Stevia jedoch ebenso wie Sucralose noch eine herausragende Eigenschaft: es ist völlig kalorienfrei.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *