Blutzuckerwerte mit Stevia senken

Stevia kann einen positiven Einfluss auf die Blutzuckerwerte nehmen und diese senken. Der Stoff Insulin ist für Menschen und auch für Tiere ein lebenswichtiges sogenanntes Proteohormon, das in der Bauchspeicheldrüse gebildet wird. Es ist zuständig für die Regulation von Glukose im Blut und wird in Abhängigkeit von der vorhandenen Blutzuckerkonzentration ausgeschüttet. Insulin ist das einzige Hormon, das die Blutzuckerwerte senken kann.

Viel mehr Hormone jedoch können die Blutzuckerwerte steigern. Nach der Aufnahme von kohlehydrathaltiger Nahrung steigt der Blutzuckerspiegel. Anschließend wird Insulin in die Blutbahn ausgeschüttet. Durch den Transport von Glukose durch das Blutplasma und die Gewebeflüssigkeit ins Zellinnere geschieht die Senkung des Blutzuckers. Insbesondere Muskel- und Leberzellen sind Zellen, die kurzzeitig viel Glukose aufnehmen und sie in Glykogen umwandeln bzw. zur Energiegewinnung verwenden können.

Die Blutzuckerwerte von Diabetikern sind krankhaft erhöht, denn es liegt ein Insulinmangel oder eine Insulinresistenz vor. Diabetiker müssen deshalb besonders auf die Zuckerkonzentration in der Nahrung achten, damit die Blutzuckerwerte nicht in die Höhe schießen. Stevia wirkt sich hier besonders positiv auf den Organismus aus. Es enthält selbst kaum Kalorien und diese wirken sich nicht auf die Steigung der Blutzuckerwerte aus. Bei Studien wurde sogar festgestellt, dass die Einnahme von Stevia oder Steviakonzentraten den Blutzuckerspiegel leicht senken kann, was wiederum zu einer erhöhten Glucosetoleranz führen kann. Deshalb ist Stevia und Steviosid besonders gut für Diabetiker als Zuckerersatz zum Süßen von Nahrungsmitteln geeignet und kann wunderbar statt des handelsüblichen Zuckers verwendet werden.

Es gibt viele Produkte, bei denen man besonders gut von Zucker auf Stevia wechseln kann. Naturjoghurt lässt sich gut mit Stevia süßen genauso wie Tee, Puddings, Milchreis oder Fruchtsalate. Grundsätzlich kann Stevia auf allen Produkten verwendet werden, die nicht von sich aus schon Bitterstoffe enthalten. So kann zum Beispiel der Genuss von Stevia in Kaffee einen bitteren Geschmack hervorrufen. Auch beim Backen kann Stevia verwendet werden, um die Blutzuckerwerte zu senken. Es gibt inzwischen ganze Koch- und Backbücher, die die genauen Mengen Stevia angeben und damit den Zucker ersetzen. Man sollte aber grundsätzlich bei der Menge sehr vorsichtig sein, denn zuviel Stevia entwickelt einen unangenehmen, bitteren Eigengeschmack. Von daher sollte man sich genau an die Umrechnungsformeln halten oder sich Stevia-Tabs kaufen, die genau der Süße von einem Löffel Zucker entsprechen.

Stevia kann also wunderbar verwendet werden, um die Blutzuckerwerte zu senken. Die Lebensmittelindustrie wird hoffentlich auch demnächst dahinter kommen, dass die Produkte besser mit Stevia als mit Zucker hergestellt werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *